Bist du gerade auf dem Weg nach Schwedisch Lappland und fragst dich, welche Art von Souvenir du von dort mitnehmen sollst? Wir haben ein paar gute Tipps für dich.

Da bin ich also wieder, nicht das erste Mal. Ich krame mich ziellos durch die verschiedensten Dinge eines Souvenirshops in der Hoffnung, dass mir irgendetwas interessant erscheinen wird. Ein Geschenk für Mama, etwas Lustiges für die Kinder, eine Postkarte für meine Tante. Das ist kein besonders unrealistisches Szenario, wenn man auf Reisen ist, oder? In meinem Fall endet es dann oft damit, dass ich heimkomme und für die Kinder Süßigkeiten aus dem Tax-Free Shop mitbringe. Meine Tante muss sich meist mit Urlaubsfotos des Instagram-Kontos begnügen.

Danach denke ich immer – wenn ich es vorher besser geplant und beim einkaufen etwas klüger vorgegangen wäre, hätte ich Dinge mit nach Hause gebracht, die wirklich von meinem Reiseziel erzählen.

Erkennst du dich hierin wieder? Ich hoffe, denn im Folgenden findest du meinen Wegweiser, was genau du aus Schwedisch Lappland mit nach Hause nehmen solltest – und warum.

Getrocknete Rentierwurst von Utsi Ren.

Nachhaltige Snacks

Wenn man lokale Lebensmittel probiert, so entdeckt man einen neuen Ort auf lustige und zugleich bildende Weise. In Schwedisch Lappland sind wir sehr stolz auf unsere puren, lokalen Produkte wie Beeren, Wild, Fisch und Maränenrogen. Da das Beizen, Räuchern und Trocknen unserer Produkte eine lange Tradition hat, erhält man problemlos bereits abgepackte Leckereien, die lange haltbar sind. Diese Leckerbissen überstehen es unbeschadet, in der Gepäckabfertigung etwas herumgeworfen zu werden. Wenn du dann zuhause bist, kannst du deine Freunde mit einem kühlen Bier – und dazu dünne Scheiben Rentierfleisch – überraschen. Ich verspreche dir, dass sie es zu schätzen wissen und ein kleines Stück lange reichen wird.

Eine meiner absoluten Favoriten ist die geräucherte und getrocknete Rentierwurst von Utsi Ren, die man auf dem Markt von Jokkmokk kaufen kann. Aber auch ähnliche Produkte sind in den meisten Läden, die Fisch und Wildfleisch anbieten, erhältlich. Tatsächlich hat sie auch der Coop Supermarkt in Kiruna im Sortiment. Vergewissere dich aber unbedingt, dass du eine Wurst aus 100 % Rentier- oder Elchfleisch kaufst, die kein Wild aus Neuseeland oder so enthält.

Kaffeekäse.

Käse und Kaffee

Wenn du kulinarisch interessierte Freunde überraschen möchtest, kauf dir ein Stück Kaffeekäse. Über offenem Feuer gekochter Kaffee mit Käse darin, ist für viele geradezu der Inbegriff Schwedisch Lapplands. Es handelt sich hier um gebackenen Käse, der ein bisschen wie Mozzarella schmeckt und auch die Aromen ebenso gut aufnehmen kann. Er wird in kleine Würfel geschnitten und in eine Tasse mit dampfend heißem Kaffee gelegt, bis er beginnt, weich zu werden. Dann fischt man die Stücke mit einem Teelöffel wieder heraus und genießt ihre höchst angenehme quietschende Konsistenz sowie den leicht salzigen Kaffeegeschmack.

Kaffeekäse eignet sich auch ideal als Dessert. Leicht gebacken und mit Moltebeer-Marmelade sowie Sahne oder Vanille-Eis serviert. Den runden Käselaib findest du in der Tiefkühltruhe der meisten gut sortierten Lebensmittelläden, aber auch auf lokalen Märkten, in Delikatessengeschäften und Fisch- sowie Wildfleischläden.

Foto: Maria Sirviö

Aus der Speisekammer des Waldes

Da Schwedisch Lappland Teil der Arktis ist, gibt es hier nur wenige Gemüsebeete. Historisch gesehen haben wir unsere tägliche Dosis Vitamin C schon immer im Wald gepflückt. Hier gibt es also zahlreiche Erzeugnisse, die auf lokalen Beeren basieren, wie zum Beispiel Marmelade, Sirup, Likör, Süßigkeiten – ja, sogar Schönheitsprodukte. Nicht nur Beeren, sondern auch Fichte, Pinie und Birke werden verarbeitet. Die breiteste Palette findet man auf dem Markt von Jokkmokk, aber es gibt auch andere lokale Märkte, Delikatessengeschäfte, Konditoren und Souvenirshops mit einer Auswahl an lokalen Beerenprodukten.

Wenn ich weitgereiste Gäste habe, mache ich ihnen immer meine inzwischen berühmten Heidelbeer-Pfannkuchen mit Fichtensprossen-Sirup. Du kannst sie gerne auch einmal probieren!

Armreifen von Sara Björne.

Schmuck und Accessoires

In Schwedisch Lappland gibt es mehrere interessante Kunsthandwerker, viele mit samischen Wurzeln. Manche arbeiten nach traditionellen samischen Handwerkstechniken und stellten Tassen, Messer, Tücher und ähnliche Dinge her. Andere produzieren moderne Interpretationen von Schmuck und Handtaschen. Für das echte, wahre Erlebnis schlage ich einen Besuch in Sámi Duodji vor, dem Laden der Sámi Handicraft Foundation in Jokkmokk.

Ich persönlich trage gerne die Armreifen von Sara Björne, Ketten von Erica Huuva und kaufe immer wieder Einrichtungsgegenstände von StoorStålka.

Gestrickte Produkte

Decken, Handschuhe, Hüte und warme Socken. Diese Produkte findest du überall und sie sind immer dann besonders nützlich, wenn du es am wenigsten erwartest. Wenn dein letztes Paar Socken nass geworden ist, wenn das Thermometer viele Grad unter Null anzeigt oder wenn du ein paar authentische Lovikka-Handschuhe mit deinem Namen darauf findest. Wenn du nach Strickartikeln suchst, solltest du nach dem erstklassigen Material von Heart of Lovikka Ausschau halten, einem Unternehmen, das eine jahrhundertealte Stricktradition auf ein ganz neues Level gebracht hat. Gehe auf Nummer sicher, dass es sich um 100 % Wolle handelt, denn dann wird es dich viele Jahre lang stets warm halten.

Foto: Kero

Felle und Leder

Man kann leicht in die Versuchung kommen, ein Rentierfell zu kaufen – und ich sage dir: Mach es! Du kannst es auf einen Sessel legen oder als Yoga-Matte für draußen benutzen. Aber Achtung: Sie verlieren Haare und riechen vielleicht ein bisschen nach – naja – Rentier. Ein Paar gut gemachte Lederschuhe sind modetechnisch eine sehr kluge Investition. Sie werden immer einzigartig sein und je mehr du sie benutzt, je getragener sie sind, desto cooler werden sie. Kero macht wirklich tolle Schuhe und wenn du das Unternehmen schon im Voraus kontaktierst, so bekommst du ein Paar, das speziell auf deine Füße sowie Wadengröße zugeschnitten ist.

Natürlich wirst du auch viele andere schöne Dinge finden, die dir gefallen. Immerhin gibt es in ganz Schwedisch Lappland lokale Handwerker und Künstler, Fotografen und Lebensmittelproduzenten. Zudem wirst du auf lokale Märkte und vielleicht sogar ein oder zwei Shoppingzentren stoßen.

Die obenstehenden Ideen sind meine ganz persönlichen Tipps – oder vielmehr die Garantie für einen erfolgreichen Shoppingtrip.

Lese auch