Zuerst kamen die Menschen auf Skiern nach Schwedisch Lappland, dann zu Pferd, auf dem Traktor, im Auto und im Motorschlitten, auch Schneemobil oder Schneescooter genannt, schwedisch »skoter«. Hier oben waren wir schon im Skoter unterwegs, bevor wir Hundeschlitten fuhren. Man kann dabei schöne Entdeckungen machen.

Es gibt bei uns Skotertouren für alle, für erfahrene Motorschlittenlenker wie für blutige Anfänger. In Arjeplog, Arvidsjaur und Sorsele findet man außerdem viele gute Strecken, ob man nun Schneemobil fahren will, weil es so verdammt cool ist, oder ob man einfach von A nach B kommen muss. Zum Beispiel, um zum Eisangeln auf einen zauberhaften See hinauszufahren oder mit Freunden eine geführte Tagestour zu unternehmen.

Gäste der Lapland Lodge genießen einen Augenblick Stille, bevor sie ihre Entdeckungsfahrt fortsetzen. Photo: Lapland Lodge

Man kann sich auch für mehrtägige Touren anmelden, die durch großartige Landschaften führen, weit weg von dem, was wir Zivilisation nennen. Wenn dicker Schnee in den Wäldern liegt und dickes Eis auf den Seen, wenn der Himmel über dem Fjäll blau leuchtet, dann sind die Pferdestärken des Skoters die Eintrittskarte in die Natur.

Hier finden Sie Kontaktinformationen zu den erwähnten Firmen laplandlodge.se, experiencearjeplog.se und sorselesnowmobiletours.se.

Von der Lapland Lodge aus fahren wir durch den Wald rund um Arvidsjaur und nehmen Kurs auf das niedrige Fjäll und die Skihänge bei Vittjåkk. Schwer und pulvrig hängt der Schnee an den Zweigen der Kiefern.

Die Skoterspur windet sich voran und langsam, aber sicher gewinnen wir an Höhenmetern und nähern uns dem lichteren Teil des Waldes, wo sich die Ausblicke öffnen. An einem anderen Tag starten wir von Arjeplog und kurven westwärts an den gefrorenen Seen von Uddjaur und Hornavan entlang. Beim dritten Mal fahren wir mit Sorsele Snowmobiletours nach Ammarnäs und in die Berge.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Varianten für den, der mit Hilfe von einigen PS mehr von Schwedisch Lapplands Winterlandschaft entdecken möchte.

Lese auch
  • Der Ruf der Wildnis

    Eine Schlittenhundefahrt durch endloses Weiß – das kann in vielfacher Weise als Synonym für ein Winterabenteuer in Schwedisch-Lappland stehen. Håkan Stenlund hat mit dem Unternehmen ‚Erlebnis Wildnis’ im Vindefjäll Naturreservat eine Tour unternommen. Und folgte so in gewisser Hinsicht auf den Spuren von Jack London.

    Håkan Stenlund
  • Elch-Watching: Augen auf im Wald!

    Hier wird man langsam an die letzte Wildnis Europas, wie sie üblicherweise bezeichnet wird, herangeführt. Sanft beginnend mit Kochkaffee, Zimtschnecken und einer Tour durch eine Wildnis-Ausstellung – zu Ende gehend in einem Loch im Eis im absoluten Nirgendwo.

    Ted Logart
  • Nahe an der Natur und den acht Jahreszeiten: Leben in Schwedisch Lappland

    In Schwedisch-Lappland ist die Natur ein wesentlicher Bestandteil von Leben und Arbeit. Die Menschen hier sind höchst feinfühlig für die kleinen Details der wechselnden Jahreszeiten. Daher erscheint es auch nur natürlich, dass das Volk der Sami acht anstatt nur vier Jahreszeiten kennt.

    Ella Jonsson