Wandere im von der Mitternachtssonne beleuchteten Urwald. Lausche dem Ruf der Seevögel, dem Klang des Windes und der Wellen. Hacke Brennholz, spüre die Wärme des Kamins und bereite dein Essen über offenem Feuer zu. Genieße die Sauna und bade in klarem Wasser unter hellblauem Abendhimmel. Übernachte in einer Hütte im Schärengarten und erlebe Luleås ausgedehntes Archipel in seiner ganzen Besonderheit.

Der Schärengarten von Luleå ist eine ganz eigene Welt. 1312 verstreute Inseln, geprägt von Wetter und Wind, der Kälte des Winters und der magischen Mitternachtssonne des Sommers. Die Luleborna, die Bewohner von Luleå, hatten den ausgedehnten, stadtnahen Schärengarten lange Zeit ganz für sich allein. Dadurch wurde er gut bewahrt und schlummerte vor sich hin. Wenn du wirklich alle Eigenheiten des Archipels erleben willst, solltest du in einer Schärenhütte übernachten.

– Ich würde es als bequemes Abenteuer beschreiben, das für jeden geeignet ist. Je nachdem, was man sich wünscht. In einer Schärenhütte wohnt man komfortabel, aber das Erlebnis ist echt und einfach. Du befindest dich inmitten von Meer, Wetter und unberührter Natur. Du musst dich nicht abhetzen, um in die Stadt zurückzukommen. Ich würde sagen, dass zwei bis vier Nächte perfekt sind, um zur Ruhe zu kommen, die Inseln zu besichtigen und den Schärengarten wahrhaftig zu fühlen. Und da der Empfang schlecht ist, kann man gerne einmal versuchen, das Telefon zur Abwechslung abzuschalten, meint Lars Mandahl vom Touristenbüro Luleå.

Schärenhütten kann man auf Kluntarna, Brändöskär, Junkön und Småskär mieten. Diese Inseln haben alle einen ganz eigenen Charakter mit besonderem Flair und Geschichte.

Auf Brändöskär bist du ganz draußen in den äußersten Schären. Hier steht dein Häuschen umgeben von Bootsschuppen und Fischerhütten, während der unbebaute Teil der Insel in unmittelbarer Nähe ist. Tritt ein in die außergewöhnliche Fischerkapelle aus dem 18. Jahrhundert. Lass den Blick über das offene Meer schweifen, das sich bis zum Horizont erstreckt. Brändoskär ist ein Gefühl von Freiheit.

Auf Småskär vermischt sich die karge Schärenwelt mit Urwald. Unternimm einen Spaziergang auf die Westseite. Dort hast du die ganze Insel für dich selbst. Die Lagune zwischen Småskär und Finnskär ist eine ganz spezielle Besonderheit.

Kluntarna ist vor allem bei Familien beliebt. Die Schärenhütten liegen im ruhigen Storviken, wo auch die Ausflugsboote anlegen. Die Wanderwege führen dich durch abwechslungsreiche Natur und über hügeliges Terrain. Die feinkörnigen Naturstrände ganz für sich selbst zu haben, ist der reine Luxus. Entdecke die Klippenformation „Kluntgubben“ (Der Klunt-Mann) oder erforsche eines der eigentümlichen Steinlabyrinthe, die hier im 14. Jahrhundert angelegt wurden. Wenn du der Natur noch näher kommen möchtest, kannst du auch einfach irgendwo campen.

Erfahre mehr
In der Sommersaison haben auf mehreren Inseln Wirtshäuser geöffnet. In den Hütten sind Gaskocher sowie Brennholz und Grillmöglichkeiten vorhanden. Bettwäsche, Kissenbezug, Decke/Wolldecke/Schlafsack, Feuerzeug, Toilettenpapier, Trinkwasser und Lebensmittel sowie Taschenlampen sind bei einem Aufenthalt im Spätsommer selbst mitzubringen. lulea.nu.

Auf der großen Insel Junkö wohnt man etwas bequemer, inklusive fließend Wasser. Die Hütten liegen wunderschön an der Hafeneinfahrt. Spaziere auf pittoresken Stegen und besuche die jahrhundertealte Windmühle.

Mitternachtssonne, Wind und Wellen. Urwald und Naturstrände. Gemütliche Fischerdörfchen und das sich bis zum Horizont erstreckende blaue Meer. Unabhängig von der Wahl der Insel, so ist die Übernachtung im Schärengarten von Luleå eine wahrlich unvergessliche Erinnerung. Tauche ein in eine andere Welt, weit draußen in den Schären.

#visitlulea auf Instagram
Lese auch
  • 9
    Kultur

    Gammelstad – ein lebendiges Welterbe

    In Schwedisch-Lappland hast du die Möglichkeit, drei Welterbestätten zu entdecken. Dazu gehört das Gebiet Laponia, das sich über vier Nationalparks und zwei Naturschutzgebiete erstreckt. Außerdem der Struve-Bogen im Jupukka Naturreservat in Tornedalen und das Kirchendorf Gammelstad außerhalb von Luleå.

    Ella Jonsson
  • Strandleben in der Arktis

    Sommer und Schwimmen sind vielleicht nicht gerade die Begriffe, die einem beim Gedanken an Schwedisch Lappland zuerst einfallen. Aber tatsächlich gibt es hier unzählige coole Strände und Badeplätze – dem Inland-Eis sei dank.

    Håkan Stenlund
  • Mitternachtssonne – 13 Arten, das Licht zu geniessen

    Wenn der Sommer kommt, schmilzt das Eis. Von den beiden Grundphänomenen, die Schwedisch Lappland prägen – Licht und Dunkelheit – ist die helle Zeit natürlich die lebendigste.

    Editor