In Schwedisch-Lappland hast du die Möglichkeit, drei Welterbestätten zu entdecken. Dazu gehört das Gebiet Laponia, das sich über vier Nationalparks und zwei Naturschutzgebiete erstreckt. Außerdem der Struve-Bogen im Jupukka Naturreservat in Tornedalen und das Kirchendorf Gammelstad außerhalb von Luleå.

Viele wissen gar nicht, dass sich die Stadt Luleå nicht immer dort befand, wo sie heute steht. Gammelstad, außerhalb von Luleå an der Straße nach Boden, war früher das Stadtzentrum, bis es im 17. Jahrhundert näher ans Meer und den Hafen versetzt wurde, wo es sich jetzt befindet. Als die Stadt umzog, wurde sie Luleå Neustadt genannt (Luleå Nya Stad) und aus dem alten Teil wurde die Luleå Altstadt (Luleå Gamla Stad). Die Namen kürzte man bald zu Luleå beziehungsweise Gammelstad ab.

Gammelstad bietet ein einzigartiges kulturelles Umfeld. So befindet sich hier die größte spätmittelalterliche Steinkirche in Nordschweden aus dem Jahre 1492 sowie das größte, am besten erhaltene Kirchendorf des Landes mit über 400 Kirchenhütten, Wohnhäusern und Warenlagern. Hier wuchs Luleå von einem kleinen Kirchendorf und Handelsplatz zu einer richtigen Stadt heran.

Die Kirchenhütten wurden von örtlichen Bauern zu einer Zeit gebaut, als die Teilnahme am Gottesdienst verpflichtend war und die großen Entfernungen in Nordschweden eintägige Besuche unmöglich machten. Das war jedoch nicht der einzige Grund für eine Reise nach Gammelstad. Gesellschaftliche Zusammenkünfte waren ebenso wichtig. Während der Kirchenwochenenden waren die Gassen voller Menschen im Sonntagsstaat, die Kirchenglocken läuteten, Freundschaften wurden geschlossen, gepflegt und aufgekündigt.

The altar screen depicts the story of the Passion of Christ and is among the finest in Sweden.

Das charakteristische kulturelle Umfeld ist gut erhalten und birgt eine Atmosphäre längst vergangener Tage. Wenn man durch das Kirchendorf spaziert, kann man sich leicht vor Augen führen, wie die Bauern ankommen und ihre Hütten bauen.

Heute sind die meisten Kirchenhütten in Gammelstad in Privatbesitz, aber Hütte Nr. 253–254 im Framlänningsvägen gehört der Nederluleå Local History Society und lässt sich besichtigen. Die Hütte wurde Mitte des 18. Jahrhunderts gebaut und ist heute so eingerichtet, wie es im 20. Jahrhundert Mode war.

Das Kirchendorf Gammelstad wurde 1996 zum Weltkulturerbe ernannt und wird somit von der UN-Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt bewahrt.

Hintergrundinformationen
Die Sehenswürdigkeit Gammelstad ist das weltweit umfangreichste und am besten bewahrte Beispiel eines Kirchendorfes, mit über 400 Kirchenhütten, die sich um eine mittelalterliche Steinkirche gruppieren. Weitere Auskünfte zu Führungen im Winter oder Sommer erhält man bei der Gammelstad Church Town Touristeninformation.

Das Hägnan Freilichtmuseum, nur einen Steinwurf vom Kirchendorf entfernt, ist ebenfalls einen Besuch wert. In Hägnan lässt sich erkunden, wie das Leben in einem Küstenort dieser Gegend zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert aussah. Das Museum beinhaltet Gebäude aus ganz Schwedisch-Lappland und bietet viele unterschiedliche Aktivitäten sowie Erlebnisse für jedes Alter. Nachdem man im Café Fägnan eine Kleinigkeit gegessen hat, wird ein Spaziergang im Freilichtmuseum gut tun. Alternativ kann man auch den eigenen Picknickkorb mitbringen und es sich auf dem Rasen gemütlich machen.

Hier gibt es wirklich eine Menge zu sehen! So sollte man auch den Laden, der den Besucher in eine andere Zeit zurückversetzt, keinesfalls verpassen.

#gammelstad auf Instagram
Lese auch